Happy Birthday! Warum es schön ist, jetzt 30 zu sein

Copyright by JohnED76/flickr.com

Copyright by JohnED76/flickr.com

Eigentlich ein Tag wie jeder andere – ein weiterer Geburtstag, ja – schon der 30. inzwischen in meinem Leben. Eigentlich nichts besonderes möchte man meinen. Und doch ist dieses Jahr alles anders.
Nicht nur, dass mir der Vollmond den Weg in mein neues Lebensjahr leuchtet. Oder dass ich zum ersten Mal seit Jahren eine Geburtstagstorte habe. Oder dass mich eine Freundin aus der Ferne besucht, nur um an diesem Tag bei mir zu sein. Irgendwie ist dieses Jahr alles anders. Ich verbringe den Tag meiner Geburt mit wunderbaren Menschen. Was ein toller Gedanke. Nach all den Irrungen und Wirrungen der letzten zwei Jahre ist dies, als würde ich nun ankommen können. Es ist eine wichtige Etappe, meine Geburt und mein Dasein zu feiern. Dies habe ich nie wirklich ernst genommen. Denn es wurde – außer als ich ganz klein war – auch von meinem Umfeld nicht ernst genommen.

Happy Birthday Tanja! Soeben sprang die Uhr über die 00:00 Marke. Alles Gute meine Kleine. Ich hab Dich lieb. Ich wünsche Dir Glück und Zufriedenheit, Frieden und Harmonie, Erfolg und natürlich – Liebe wohin Du auch schaust.

Nun bin ich tatsächlich 30 Jahre jung. Ein bisschen habe ich  mich ja davor gefürchtet. Nicht mehr zu den “jungen” 20ern zu gehören. Mit 30 noch nicht verheiratet zu sein, noch nicht mehrere Kinder zu haben… irgendwie dachte ich, das müsste doch anders sein. Ich falle aus dem Schema raus. Na und, so richtig pass ich da eh nicht rein. Und wie vorhin eine Freundin sagte – 30 zu sein ist ziemlich geil. Und es soll immer besser werden. Huch, jetzt bekomme ich das gerade nochmal gesagt. Na, dann muss es stimmen *g*

Warum haben wir nur oft so ein blödes Gefühl, wenn wir ein Jahr älter werden? Ich habe in den letzten Tagen oft darüber nachgedacht. Ich bin zu der Erkenntnis gekommen, dass es uns Angst macht, wieder ein Jahr Lebenszeit verloren/rumbekommen zu haben. Eventuell sind wir in einer Phase, die schwierig ist, die uns keinen Spaß macht und wir von unserer Vorstellung, wie wir uns unser Leben eigentlich gerne leben möchten, ganz weit weg sind. Und dann gehen die Jahre ins Land und wir treten immer noch auf der Stelle. Ein scheiß Gefühl. Auch wird uns bewusst, dass das Leben genauso wenig aufzuhalten ist wie die Gezeiten, die Jahreszeiten, die Ab- und Zunahme des Mondes oder dass morgens die Sonne auf und abends untergeht. Auf viele Ereignisse auf dieser Welt haben wir keinen Einfluss. Wir können nicht aufhalten, das wir älter werden. Sondern nur – WIE wir älter werden. Wieviel Zeit uns noch bleibt? Keine Ahnung, wenn ich das wüßte, würde ich nicht hier sitzen, sondern wäre wahrscheinlich Präsident oder Nobelpreisträger oder der liebe Gott persönlich.
Die 30 ist noch einmal eine ganz besondere Zahl. Mit 20 gehen wir aus der Schule und ins Leben, ins Studium, in den ersten Job. Mit 30 haben wir das erste Drittel unseres Lebens hinter uns. Wir fangen an, uns zu satteln, zur Ruhe zu kommen, Familie zu gründen. So war es früher. Heute ist es für viele schon eine Zeit des Umbruchs. Denn Burnout und Unzufriedenheit über den Job oder Krankheiten ereilen meine Generation inzwischen viel früher. Oft reißen sie uns schon mit Ende 20, Anfang 30 auf die Knie, bringen uns zu Fall und wir fangen “so jung” nochmal neu an, über unser “Warum” in der Welt nachzudenken. Warum bin ich auf dieser Welt, was ist meine Aufgabe, was kann ich in die Welt tragen? Die Midlife-Crisis schiebt sich zeitlich immer mehr nach vorne. Ja – nicht lachen, so nehme ich das wahr.
Die 30er sind also nicht nur ein Ende für ein unglückliches Leben im Hamsterrad, sondern gleichzeitig ein Neubeginn, das Tor zu einem Leben, das wir gerne leben.

Letztlich ist es doch so. Mit 30

  • kann ich ganz ungeniert spießig sein
  • kann ich endlich die interessanten älteren Männer auf Ü30-Partys treffen
  • kann ich über meine Macken hinwegsehen und mich toll finden so wie ich bin
  • kann ich meine emotionalen Ausfälle auf die beginnende Midlife-Crisis schieben
  • kann ich genauso gut (wenn nicht besser) aussehen wie mit Mitte 20
  • kann sich mein Alter endlich meinem Intellekt anpassen ;-)
  • kann ich mir endlich Skin Formula einverleiben, um den Falten – die jetzt kommen würden – erst gar keine Chance zu geben
  • muss ich keinem Schönheitsideal aus den Klatschblättern mehr entsprechen – nur meinem eigenen 
  • darf ich mich heute unmenschlich gehen lassen, um morgen mit frisch lackierten Fingernägeln und knalligem Lippenstift aufzufahren – hallo Gegensätze!
  • kann ich aufhören, mich von Chefs rumschubsen zu lassen und 
  • kann ich aufhören, das kleine, nette, brave Mädchen zu sein, sondern a gstandene Frau, die i bin!

und das wichtigste

  • darf ich mir auch mal einen jüngeren Mann angeln, nur so zum Spaß ;-)) 

Wenn das nicht mal tolle Gründe sind, warum es geil ist, endlich 30 zu sein! Ich freue mich schon, viele von euch heute abend zu sehen und euch in meine Arme zu schließen!

Happy Birthday!!!

Previous Post Next Post

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Patricia März 17, 2014 at 12:50 pm

    Alles Gute liebe Tanja! Und es heisst nicht umsonst *dirty thirty* ;) zwinker – geniess es, ist echt eine coole Zeit! liebste Grüße, Patricia (auch schon Ü-30)!

  • Leave a Reply